Ulrich Wickert

Impressum

Aktuelles
Seite drucken

Dresdner Literaturpreis 2018

Ulrich Wickert erhält den Dresdner Literaturpreis 2018. Der diesjährige Dresdner Literaturpreis Hommage à la France geht an den Journalisten Ulrich Wickert für sein Buch „Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen“. Das teilte die Stiftung Brigitte Schubert-Oustry am Sonntag mit. Mit ihrer Entscheidung würdigt die Jury Wickert als einen profunden Kenner der französischen Kultur und politischen Landschaft. Das spiegele sich auch in dem 2017 veröffentlichten Buch „Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen“ wider. Der langjährige Tagesthemen-Moderator zeichnet darin „ein sehr differenziertes Bild vom heutigen Frankreich, das dem deutschen, und insbesondere dem Dresdner Publikum helfen kann, im besten europäischen Sinne das Nachbarland mit seinen Stärken und Schwächen besser zu verstehen“, heißt es in der Mitteilung. Die Verleihung findet am 23. November im Kulturpalast statt. Ziel des Preises ist es, die deutsch-französischen Beziehungen zu stärken, indem es in Deutschland das Verständnis für Frankreich und die Kenntnisse dieses Landes fördert und eine Intensivierung des kulturellen Austausches ermöglicht. Der Literaturpreis steht unter der Schirmherrschaft des Institut français in Sachsen und wird von der Bürgerstiftung Dresden betreut.


zurück
Sie müssen den Flash Player installieren um das Video sehen zu können.

Klassik, Pop, etcetera im DLF

Engagement
Engagement
Engagement
Engagement
Wie betrachtet man die Mona Lisa, wenn man nicht als Kunstbanause gelten will?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Sind ältere Männer bessere Liebhaber?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Können Sie sich vorstellen, noch einmal SPD-Mitglied zu werden?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Wie guckt Ronaldinho?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Können Sie eigentlich Golf spielen?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Wie schaut der Franzose, denkt er an die Deutschen?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Ihr todsicheres Frauenaufreißer-Gesicht?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin