Ulrich Wickert

Impressum

Aktuelles
Seite drucken

Ulrich Wickert Stiftung

P R E S S E M I T T E I L U N G Ulrich Wickert ruft Journalistenpreis für Kinderrechte aus Bestsellerautor zeigt mit Engagement für Plan, wie Werte gelebt werden Hamburg, 23. September 2011 – In seinem neuen Buch „Redet Geld, schweigt die Welt“ beschreibt Ulrich Wickert mit aufrüttelnden Beispielen, warum es für uns alle wichtig und nützlich ist, sich nach moralischen Werten zu richten. Wie Gerechtigkeit und Solidarität gelebt wird, zeigt der frühere Tagesthemen-Moderator mit seinem langjährigen Engagement für die Projekte des Kinderhilfswerks Plan und der 2011 gegründeten Ulrich Wickert Stiftung. Nun ruft er den Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte aus, der Journalisten würdigt, die sich mit Berichten und Reportagen in Deutschland und den 50 Partnerländern von Plan für die Rechte von Mädchen und Jungen einsetzen. „Die Ulrich Wickert Stiftung soll dazu beitragen, dass die Kinderrechte endlich weltweit Wirklichkeit werden“, erklärt Ulrich Wickert. „Plan wurde 1937 von dem britischen Korrespondenten John Langdon-Davies gegründet. Er hat gezeigt, was ein Journalist für unser gemeinsames Ziel bewirken kann. Ich freue mich, mit meiner Stiftung in der Tradition dieses Engagements für die Kinderrechte zu stehen und zugleich einen neuen Impuls zu geben. Journalisten, die für Kinderrechte eintreten, nehmen ihren Auftrag für die Meinungsbildung ernst und zeigen Zivilcourage. Der Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte soll dieses Engagement stärken.“ Ulrich Wickert unterstützt Plan Deutschland seit 1995 und gründete die Ulrich Wickert Stiftung unter dem Dach der Stiftung Hilfe mit Plan. Sie vergibt den Journalistenpreis für Berichte und Reportagen, die in herausragender Weise auf die Kinderrechte (Kategorie international) und insbesondere auf die Situation von Mädchen (Kategorie national) aufmerksam machen. Ein Sonderpreis würdigt die Medienarbeit von Kindern und Jugendlichen in den Partnerländern von Plan. Teilnahmeberechtigt sind Redakteure aller Ressorts und freie Journalisten in Deutschland und den 50 Partnerländern von Plan. Eingereicht werden können redaktionelle Beiträge aus Print- oder Onlinemedien, Hörfunk und Fernsehen, die zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember 2011 in einem Medium veröffentlicht worden sind. Einsendeschluss ist der 29. Februar 2012. Der Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte ist mit insgesamt 18.000 Euro dotiert. Weitere Informationen zum Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte finden Sie unter: www.ulrich-wickert-stiftung.de Presse-Kontakt: · Kerstin Straub, Tel.: (040) 611 40 -152 / -251 · Antje Schröder, Tel.: (040) 611 40 -281, Fax (0 40) 611 40-141, presse@plan-deutschland.de


zurück
Sie müssen den Flash Player installieren um das Video sehen zu können.

Klassik, Pop, etcetera im DLF

Engagement
Engagement
Engagement
Engagement
Wie betrachtet man die Mona Lisa, wenn man nicht als Kunstbanause gelten will?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Sind ältere Männer bessere Liebhaber?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Können Sie sich vorstellen, noch einmal SPD-Mitglied zu werden?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Wie guckt Ronaldinho?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Können Sie eigentlich Golf spielen?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Wie schaut der Franzose, denkt er an die Deutschen?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin
Ihr todsicheres Frauenaufreißer-Gesicht?
Quelle / © : Süddeutsche Zeitung Magazin